UNTERNEHMEN
DIENSTLEISTUNGEN
REFERENZEN
PUBLIKATIONEN
KONTAKT

Wärmerückgewinnung und Kraft-Wärme-Kopplung - Informationsveranstaltung der IHK Region Stuttgart 

In Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer der Region Stuttgart, der Münzing Chemie GmbH, Heilbronn und der Eproplan GmbH fand am 7. Dezember 2011 der dritte Teil einer Veranstaltungsreihe zum Thema Energieeffizienzmaßnahmen statt. Die Vorträge „Wärmerückgewinnung und Abwärmenutzung zur Steigerung der Energieeffizienz“, „Einsatz von KWK-Anlagen und Blockheizkraftwerken in Industrie- und Gewerbebetrieben“ sowie „Erfahrungen bei Planung und Betrieb eines Blockheizkraftwerkes“ fanden große Resonanz bei den Zuhörern und wurden durch das gelungene Informationsangebot der IHK zu möglichen KfW-Zuschüssen und dem geplanten Energieeffizienz-Netzwerk der IHK Region Stuttgart abgerundet.

Dezember 2011

Biomasse-Heizkraftwerk Kehl II eingeweiht 

Am Mittwoch, den 14.12. wurde das Biomasseheizkraftwerk Kehl II im Beisein der Verantwortlichen der Betreibergesellschaft "Bio Energie Baden GmbH", August Koehler AG und RWE Innogy, sowie der Lokalpolitik eingeweiht. Die Erweiterungsanlage beliefert zusammen mit dem seit 2002 bestehenden Biomasse-Heizkraftwerk Kehl I den Papierproduzenten August Koehler AG mit Dampf und speist Strom ins öffentliche Netz ein. Für die August Koehler AG ist die Anlage ein weiterer Schritt zur nachhaltigen Standortsicherung und zur Verbesserung des "Carbon Footprints" der Spezialpapiere aus Kehl. Die Papiererzeugung in Kehl kann nun rund 90 % ihres Prozesswärmebedarfs aus Biomasse decken.

Dezember 2011

DENEX - Energieeffizienz in Gewerbe und Industrie 

Am 18. November 2011 hat unser Geschäftsführender Gesellschafter Dr. Rolf Diemer im Rahmen der Kongressmesse für Dezentrale Energiesysteme & Energieeffizientes Bauen und Sanieren, DENEX, in den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden vor zahlreichen Zuhörern einen interessanten Vortrag zum Thema Energieeffizienz in Industriebetrieben - von der Erzeugung bis zum Verbraucher gehalten. Eine Kurzbeschreibung zu diesem Vortrag entnehmen Sie folgendem Link.

November 2011

OTTI-Seminar - Energie sparen gewusst wie! Anlagen planen und effizient betreiben 

Zum Thema „Planung energieeffizienter Wärmeversorgungsanlagen“ referierte unser Geschäftsführender Gesellschafter Dr. Rolf Diemer am 26. Oktober 2011 im Rahmen des OTTI-Seminars in Regensburg. Im Vordergrund standen dabei die Optimierung bestehender Wärmeerzeugungs- und verteilanlagen, Konzepte für Neuanlagen mit und ohne Kraft-Wärme-Kopplung sowie die Vorgehensweise bei der Konzeptentwicklung. Eine Kurzbeschreibung zu diesem Vortrag entnehmen Sie folgendem Link.

Oktober 2011

Probebetrieb Heizkraftwerk Kehl II

Planmäßig, nach erfolgreicher Inbetriebnahme, ging das Biomasseheizkraftwerk Kehl II im Juni 2011 in den Probebetrieb. Lesen Sie hierzu die offizielle Pressemitteilung. Nach erfolgreicher Beendigung des Probebetriebs, voraussichtlich Ende Juli, wird das neue Kraftwerk an den Betreiber, die Bio Energie Baden GmbH (ehem. Heizkraftwerk Kehl GmbH) übergeben. Rahmendaten des Projekts: Feuerungswärmeleistung rund 20 MW, Altholz der Klassen A1/A2, Gegendruckturbine mit rund 3 MW elektrischer Leistung. Bauzeit (ab Beginn Stahlbau auf der Baustelle bis Beginn Probebetrieb): 12 Monate.

Juni 2011

Holzgasanlage in Senden kurz vor der Inbetriebnahme

Die Holzgasanlage der Stadtwerke Ulm in Senden, soll noch dieses Jahr Strom und Wärme liefern. Die elektrische Leistung liegt bei insgesamt knapp 5 MW, der elektrische Wirkungsgrad bei rund 33 %. Kernkomponenten sind dabei 2 BHKW-Aggregate und ein ORC-Modul. Der Bau und Inbetriebnahmefortschritt kann per Webcam der SWU beobachtet werden. Das öffentliche Interesse und das Medieninteresse steigen derzeit kontinuierlich an. Das rund 30 Mio. teure Demonstrationsprojekt wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) gefördert.     

Juni 2011

Kesseldruckprobe für das GuD-Heizkraftwerk Kassel der Volkswagen AG erfolgreich durchgeführt

Am 20.05.2011 hat der Abhitzekessel der Firma ThyssenKrupp Xervon Energy die Druckprobe termingerecht bestanden. Damit ist die Montage des Kesseldruckkörpers abgeschlossen. In den kommenden Monaten wird die Anlage durch Anschluss der Gasturbine und Montage der externen Rohrleitungen sowie der Elektro- und Leittechnik vervollständigt.     

Juni 2011

Bau des GuD-Heizkraftwerks Kassel der VW Kraftwerk GmbH im Zeitplan

Die VW Kraftwerk GmbH errichtet am Werksstandort Kassel Baunatal ein neues 45 MW Heizkraftwerk. Eproplan führt für dieses Projekt die Gesamtplanung und Bauleitung durch. Die Bauarbeiten haben im Juli 2010 begonnen und sind gegenwärtig voll im Zeitplan. Mitte 2012 soll das neue Heizkraftwerk den Betrieb aufnehmen. Nähere Informationen finden Sie unter HNA.de     

Dezember 2010

Eproplan betreut weitere Energieeffizienz-Netzwerke

Drei weitere Energieeffizienz-Netzwerke mit rund 40 Industrie- und Gewerbeunternehmen bauen auf die Kompetenz und Erfahrung der Eproplan bei der Identifikation und Ausschöpfung Ihrer Energieeinsparpotentiale. Damit wächst die Zahl der von Eproplan betreuten Netzwerke auf 10 Netzwerke mit rund 120 Unternehmen. Vorgehensweise, Nutzen und Erfolge von Energieeffizienz-Netzwerken entnehmen Sie unserer Veröffentlichung in DIE NEWS-SPEZIAL 12/2010.

Dezember 2010

Ein weiterer Meilenstein beim Projekt Biomasse-Heizkraftwerk Kehl II wurde termingerecht und erfolgreich beendet

"Kablitz und Mitthof"-Geschäftsführer, Andreas Hehn-Mark, der verantwortliche TÜV-Prüfer, Klaus Graf, und Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Harald Kraft, freuten sich gemeinsam über die gelungene Druckprobe von "HARRY", dem neuen Kessel am Standort.

November 2010

Qualitätsmanagement-System der Eproplan erfolgreich zertifiziert

Im Jahr 1995 hat Eproplan als eines der ersten Ingenieurunternehmen ein Qualitätsmanagement-System nach DIN ISO 9001 eingeführt. Dieses System ist eine wichtige Grundlage für die qualitativ hochwertigen Beratungs- und Planungsleistungen, die Eproplan seit vielen Jahren für ihre Kunden erbringt.

Jetzt wurde dieses System erneut erfolgreich vom TÜV Süd im Rahmen eines umfangreichen Audits für weitere drei Jahre bestätigt. Als besonders positive Aspekte stellte der TÜV die hohe fachliche Qualifikation und die sicheren Arbeitsabläufe bei der Projektabwicklung im Hause Eproplan fest.

September 2010

Richtfest Biomasse-Heizkraftwerk Kehl II

Rund 9 Monate nach Baubeginn feiert die Betreibergesellschaft Bio Energie Baden Richtfest am neuen Heizkraftwerk. Lokale Würdenträger aus Wirtschaft und Politik sowie die verantwortlichen Geschäftsführer der Betreibergesellschaft und der Hauptgesellschafter ließen es sich nicht nehmen, persönlich den hohen Einsatz und die Leistungsbereitschaft der beteiligten Handwerker und Ingenieure zu würdigen.

September 2010

Erster Spatenstich für das GuD-Heizkraftwerk Kassel der VW Kraftwerk GmbH

Zur Versorgung des Volkswagenwerkes in Kassel mit Strom und Wärme wird auf dem Werksgelände ein neues GuD-Heizkraftwerk errichtet. Im Frühjahr 2009 wurde mit der Planung begonnen, am 19. Juli 2010 fand der erste Spatenstich statt. Die Inbetriebnahme ist 2012 geplant. Eproplan ist als Gesamtplaner tätig.

Juli 2010

Grundsteinlegung für das Holzgasheizkraftwerk Senden am 19. Mai 2010

Die Stadtwerke Ulm feiern in Anwesenheit der politischen Vertreter und der Projektbeteiligten die Grundsteinlegung für das bereits in Bau befindliche Holzgasheizkraftwerk in Senden. Das Pilotprojekt hat ein Investitionsvolumen von insgesamt 33 Mio. € gefördert vom Bundeslandwirtschaftsministerium mit rund 6,6 Mio. €. Die Inbetriebnahme der Anlage ist für Herbst 2011 geplant. Der Baufortschritt wird über eine Webcam dokumentiert. Eproplan ist für die SWU bei diesem Vorhaben u. a. in den Bereichen Fördermittelakquisition, Projektsteuerung und Behördenmanagement tätig.

Mai 2010

Projekt macht Schule - Energieeffizienz-Tisch: Klimaschutz mit wirtschaftlichem Erfolg

Die Präsentation der ersten Erfolge des von Eproplan moderierten und durchgeführten Energieeffizienz-Netzwerkes Heilbronn-Franken fand großen Anklang und Respekt in einem Artikel der April-Ausgabe der RegioBusiness.     

April 2010

Eproplan auf der Neuen Messe Stuttgart

Die Eproplan GmbH präsentiert ihre Leistungen im Bereich Energieeffizienz auf der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung "Control" vom 04. - 07. Mai 2010 in Stuttgart. Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut für Produktionsautomatisierung (IPA) und weiteren Unternehmen, stellt Eproplan dem interessierten Fachpublikum das Thema Energieeffizienz auf einem Gemeinschaftsstand und in einem Event- und Vortragsforum vor. Schwerpunkte des Gemeinschaftsstandes und der Präsentationen sind die Energieeffizienz in industriellen Produktionsprozessen, ganzheitliche Energieeinsparung in den Querschnittstechnologien sowie Energiedatenerfassung und Software-gestützte Energiemanagement-Systeme. Anhand von Beispielen wird die Bedeutung dieser Themen dargestellt.      

Mai 2010

Erfolgreicher Abschluss der anlagentechnischen Energiestudie für die Technische Universität Kaiserslautern

Am 04.03.2010 präsentiert Eproplan eine umfangreiche anlagentechnische Energiestudie für die Technische Universität Kaiserslautern. Auf der Grundlage einer umfangreichen Bestandsaufnahme wurden für nahezu alle Bereiche der gebäude- und versorgungstechnischen Anlagen Erneuerungsbedarf, Energieeinsparpotentiale und Optimierungskonzepte erarbeitet und bewertet. Ein Schwerpunkt der Untersuchung bildet das Konzept zur künftigen Wärme-, Kälte- und Stromversorgung, unter Einsatz eines Blockheizkraftwerkes und neuen hocheffizienten Kältemaschinen. Der Landesbaubetrieb Rheinland-Pfalz (Auftraggeber der Studie) und die Verantwortlichen der TU Kaiserslautern stellen fest, dass mit dieser Studie und der zugehörigen Bestandsdokumentation eine sehr gute Grundlage für die Optimierung und Weiterentwicklung der gebäude- und versorgungstechnischen Anlagen auf dem Campus der TU Kaiserslautern vorliegt, auf der auch die weitere Energiestrategie aufgebaut werden kann. Weitere Einzelheiten sind in unserer Projektbeschreibung enthalten.    

März 2010

IHK Reutlingen und Eproplan starten das Energieeffizienz-Netzwerk Neckar-Alb

Eproplan und die IHK Reutlingen haben in den letzten Wochen gemeinsam ein Energieeffizienz-Netzwerk für mittelständische Unternehmen initiiert. Das Netzwerk startet zum 01.03.2010 mit 8 Betrieben. Gemeinsames Ziel ist, dass die teilnehmenden Betriebe in kürzester Zeit ihre individuellen Energieeinsparpotentiale mit Hilfe von Energieeinsparanalysen schnellstmöglich erkennen und in Angriff nehmen. Zur weiteren Informationsbeschaffung und Vorbereitung der Umsetzung, nutzen die Betriebe moderierte Netzwerktreffen. Dabei erhalten Sie Informationen von Experten über wichtige Energieeffizienz-Themen und -Techniken und können zugleich von der Erfahrungen anderer Betriebe bei der Maßnahmenumsetzung profitieren. Eproplan führt für alle Betriebe in diesem Energieeffizienz-Netzwerk die Energieeinsparanalysen durch und organisiert und moderiert die Netzwerktreffen. Die teilnehmenden Betriebe des Netzwerkes finden Sie hier.   

März 2010

Bestellung als Sachverständiger für die wirtschaftliche Beurteilung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen

Wir freuen uns sehr, dass unser Kollege Dipl.-Ing. Oliver Nitzsche von der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart als Sachverständiger für die wirtschaftliche Beurteilung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen öffentlich bestellt und vereidigt wurde.

Januar 2010

6. Jahrestagung Kraftwerke - in die Zukunft investieren

Bei dieser Konferenz für Geschäftsführer und Kraftwerksleiter aus Energieversorgungsunternehmen und aus dem Industriebereich hat Herr Dipl.-Ing. Jochen Weiß, Projektingenieur der Eproplan GmbH, zum Thema GuD-Heizkraftwerke für die Industrie vorgetragen. Der Vortrag vermittelte Praxiserfahrungen der Eproplan bei Konzeption, Planung und Realisierung von GuD-Heizkraftwerken und Betreibererfahrungen. Bei Interesse an diesem Vortrag senden Sie uns eine E-Mail an s.brandt@eproplan.de, wir senden Ihnen diesen gerne zu.

Oktober 2009

Erfolge beim Energieeffizienz-Netzwerk Ostwürttemberg

"Energieeffizienz erhöht und CO2-Emissionen gesenkt." So lautet die Halbzeitbilanz des Energieeffizienz-Netzwerkes Ostwürttemberg. In den beteiligten 10 Industriebetrieben wurden von Eproplan rund 180 Optimierungsmaßnahmen zur Energieeffizienz festgestellt. Erste Maßnahmen wurden bereits umgesetzt und eine erste Steigerung der Energieeffizinez von 4 % erreicht. Weitere Maßnahmen werden in den Betrieben vorbereitet bzw. sind in Umsetzung (Pressemitteilung RZ vom 10.07.2009). 

August 2009

Eproplan übernimmt Energieberatung der ersten 2 vom BMU geförderten Pilot-Netzwerke zur Energieeffizienz in Deutschland

Seit Februar 2009 fördert das Bundesministerium für Umwelt (BMU) 30 Pilot-Netzwerke zum Klimaschutz und zu Energieeffizienz in Industriebetrieben. Im Juni 2009 haben die ersten beiden geförderten Pilot-Netzwerke in der Region Heilbronn-Unterfranken und der Region Karlsruhe mit jeweils ca. 10 Industriebetrieben ihre Arbeit aufgenommen. Eproplan betreut diese Betriebe als Energieberater über die gesamte Projektlaufzeit von 4 Jahren und erstellt dabei für jeden Betrieb individuelle ganzheitliche Energieeinsparanalysen, unterstützt die Betriebe bei der Umsetzung der Maßnahmen und bei der Erfolgskontrolle.  

Juli 2009

Eproplan-Praxisseminar "Energie 2009" erfolgreich durchgeführt

Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder erfolgreich unser Seminar "Energie 2009" durchführen konnten. Es wurde zu den aktuellen Themen Gasbeschaffung, CO2-Emissionshandel nach 2013, modernes Industriekraftwerk mit Reststoffverbrennung, Gesetzgebung zu Energieeffizienz und Energieeinsparung mit Hilfe von Energieeffizienz-Netzwerken vorgetragen. Dabei durften wir mit Herrn Krach, SCA Tissue Europe Mannheim und Dr. Köwener, BSR-Sustainability GmbH Karlsruhe zwei ausgewiesene Experten auf ihren Vortragsgebieten begrüßen. Die rund 20 Teilnehmer (Industriebetriebe, Betreiber großer Liegenschaften) bewerteten die Vorträge und die ausführlichen Vortragsunterlagen als sehr informativ und die Veranstaltung als rundum gelungen. Voraussichtlich werden wir unsere Seminarreihe auch in 2010 fortsetzen.  

Juni 2009

Reststoffverbrennung im Verbund mit Gas- und Dampfturbinen-Heizkraftwerk der Papierfabrik Palm offiziell eingeweiht

Am 27.04.2007 wurde in Wörth am Rhein, in Anwesenheit des Ministerpräsidenten Kurt Beck, das Heizkraftwerk der Papierfabrik Palm offiziell eingeweiht. Dieses rund 100 Mio. € teure Heizkraftwerk dient zur thermischen Verwertung fast aller Produktionsreststoffe der Papierfabriken der Firma Palm und zur Versorgung des Produktionsstandortes Wörth mit Strom und Dampf.

April 2009

Holzgaskraftwerk Senden

Die Stadtwerke Ulm erhalten den Genehmigungsbescheid zum Bau des Holgasheizkraftwerkes in Senden. Die Regierung von Schwaben erteilte mit Datum vom 09. März 2009 die Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutz-Gesetz (BImSchG).

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat 6,6 Mio. € Zuschüsse für die rund 28,5 Mio. € teure Anlage zugesagt. Der Bau soll bereits im Herbst 2009 beginnen.Eproplan ist für die SWU u. a. in den Bereichen Fördermittelakquisition, Projektsteuerung und Genehmigungsmanagement für dieses Projekt tätig.

März 2009

Bundesumweltministerium fördert 30 Pilot-Netzwerke zur Energieeffizienz in Industrie- und Gewerbeunternehmen

Unter Mitwirkung der Eproplan GmbH Stuttgart werden in den nächsten Jahre 30 lernende Netzwerke, bestehend aus ca. 300 bis 400 Betrieben in Deutschland eingerichtet. Diese werden in den Genuss einer staatlichen Förderung kommen. Das Ziel für die Betriebe in den Netzwerken ist, den Energieverbrauch und damit die Energiekosten um rund 10 % binnen vier Jahren zu reduzieren. Mit diesem Pilot-Projekt soll die Methodik lernender Energieeffizienz-Netzwerke weiter verfeinert werden. Zugleich werden einfache in der Praxis anwendbare Tools zur Bewertung von Maßnahmen in den Querschnittstechnologien und zum Einsatz erneuerbarer Energien entwickelt und erprobt. Eproplan wird bei diesem auf fünf Jahre angelegten Projekt zusammen mit Partnern die Tools entwickeln und erproben und mehrere Energienetzwerke als Energieberater und Moderator betreuen und unterstützen. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Projektbeschreibung sowie der Pressemitteilung des BMU.

März 2009

Eproplan stellt Reststoff-Industriekraftwerk dem Fachpublikum anlässlich der Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz vor

Eproplan hatte auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit erhalten, eine konkrete Projekt-Inbetriebnahme und erste Betriebserfahrungen des in 2008 fertiggestellten Industriekraftwerks der Papierfabrik Palm in Wörth, dem Plenum vorzustellen.

Die mit rund 500 Teilnehmern wichtigste Konferenz dieser Art in Deutschland ist alljährlich eine wichtige Plattform zum Austausch von Neuigkeiten und Entwicklungen in der Branche. Besonders erfreulich war die Teilnahme von fast zehn Prozent Besuchern aus dem Ausland, in der Hauptsache aus Österreich und der Schweiz, aber auch aus den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Frankreich, Italien und Polen.

Link zum Tagungsbericht: http://www.vivis.de/konferenzen/tagungsbericht.php?id=7

Link zum Beitrag: Buchtext Joachim Sommer

Januar 2009

Betriebe im Energieeffizienz-Netzwerk Modell Hohenlohe sparen 20 % Energie ein

Die Betriebe im Energieeffizienz-Netzwerk Modell Hohenlohe sind auf der Erfolgsspur. Die beteiligten Unternehmen (9 mittelständische Industriebetriebe) benötigen 20 % weniger Energie für das gleiche Produktionsvolumen als vor 6 Jahren. Eproplan betreute dieses erste Energieeffizienz-Netzwerk durch praxisbezogene Energieeinsparberatung und als Moderator der Energieeffizienztische.

Oktober 2008

Eproplan-Praxisseminar am 24. September 2008

Auch in diesem Jahr findet unser Eproplan-Seminar rund um das Thema Energie statt. Wir freuen uns über das rege Interesse unserer Kunden.Unter folgendem Link finden Sie unser diesjähriges Seminarprogramm. Auch über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen (Anmeldeformular). 

August 2008

Eproplan auch in China tätig

Am Flughafen Tianjin in der Volksrepublik China baut die Airbus Deutschland GmbH ein neues Montagewerk für den Airbus A320. Eproplan wurde beauftragt, die Grundlagenermittlung, Vor- und Entwurfsplanung durchzuführen für die Bereiche

  • Infrastruktur elektrische Energietechnik und Datentechnik
  • Signaturtechnik
  • Außenbeleuchtung
  • Videoüberwachung im Vorfeldbereich

Eproplan ist außerdem zuständig für die Qualitätssicherung dieser Gewerke in der weiteren Planung und Ausführung des Bauvorhabens, zeitweise auch vor Ort in China.

April 2008

Veröffentlichung zum Projekt GuD-Kraftwerk mit Reststoffverbrennung und Inbetriebnahme Reststoffkessel Papierfabrik Palm Wörth

Eproplan stellt dieses Projekt gemeinsam mit der Papierfabrik Palm in der international erscheinenden Zeitschrift Pulp&Paper Technology vor.

Der Reststoffkessel zur Verbrennung von Rückständen aus der Altpapieraufbereitung ging planmäßig Ende Juni in den Probebetrieb (Foto).

Juli 2008

Eproplan plant Sanierung der Fernwärmeversorgung in Tübingen

Die Stadtwerke Tübingen GmbH betreiben das Heizkraftwerk der Gemeinschaftskraft­wer­k Tübingen GKT GmbH (Fernheizwerk FHW I) mit zugehörigen Fernwärmenetzen. Der Nordstrang der Fernwärmeversorgung wird aufgrund des sehr schlechten Zustandes saniert und dabei von Dampf auf Heißwasser umgestellt. Über den Nordstrang werden gegenwärtig ca. 63 Gebäude mit Wärme versorgt, die überwiegend zum Universitätsklinikum Tübingen und der Universität Tübingen gehören.

Eproplan hat hierfür das Gesamtkonzept erstellt, plant die neuen Fernwärmetrassen und Hausübergabestationen und führt die Bauüberwachung durch. Der Rohrleitungsbau mit Tiefbau wurde kürzlich vergeben, die Ausschreibungen für neue Hausübergabestationen sind auf dem Markt. Der Umbau wird unter erschwerten Bedingungen im laufenden Betrieb durchgeführt und soll bis ca. Ende 2009 abgeschlossen sein.

Juli 2008

Förderprogramm „Energieeffizienz in KMU“ – Klimaschutz-Plus-Programm der Landesregierung Baden-Württemberg wird erweitert

Das Umweltministerium hat das Förderprogramm um den Bereich Prozesstechnik erweitert. Das neue Teilprogramm besteht aus den Säulen:

  • CO2-Minderungsprogramm für betriebliche Prozesse und Querschnitttechniken
  • Beratungsprogramm für betriebliche Prozesse und Querschnittstechniken (verlängert bis 31.12.2008)
  • Überbetriebliche Energieeffizienztische
Im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel können Zuschussanträge gestellt werden. Weitere Einzelheiten im Internet unter www.klimaschutz-plus.baden-wuerttemberg.de. Eproplan erbringt hierzu Planungs- und Beratungsleistungen und unterstützt bei der Erstellung von Förderanträgen.
Juli 2008

Sonderfonds der KfW für Beratungen zur Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gestartet

Im Rahmen der Beratungsförderung werden von der KfW Zuschüsse für qualifizierte und unabhängige Energieeffizienzberatungen in Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft gewährt. Durch die Beratung sollen Schwachstellen bei der effizienten Energieverwendung aufgezeigt und Vorschläge bzw. konkrete Maßnahmenpläne für energie- und kostensparende Verbesserungen gemacht werden. Weitere Einzelheiten hierzu entnehmen Sie im Internet unter kfw-foerderbank.de. Eproplan führt diese Beratungen durch, unterstützt bei der Erstellung von Förderanträgen und bei der Umsetzung der Maßnahmen.

März 2008

Restrukturierung des Alcatel-SEL-Areals mit Alcatel University in Stuttgart-Zuffenhausen abgeschlossen

Das Firmenareal der Alcatel SEL in Stuttgart-Zuffenhausen wurde restrukturiert und modernisiert. Hierbei wurde die gesamte Versorgungstechnik modernisiert bzw. neu aufgebaut. Folgende Baumaßnahmen wurden durchgeführt:

  • Bau / Sanierung Forschungs- und Entwicklungszentrum Alcatel University (15.000 m2 BGF). Für dieses Gebäude sind Kühllasten von bis zu 600 W/m2 abzuführen (Luftleistung 200.000 m3/h, Kälteleistung ca. 4 MW)
  • Sanierung / Umbau Verwaltungs-, Büro- und Produktionsgebäude (57.000 m2 BGF). Hierzu gehört auch das Alcatel-Hochhaus.
  • Neubau eines Schulungs- und Konferenzzentrums (13.000 m2 BGF)
Eproplan erbrachte hierfür die technische Gesamtplanung für die Gewerke Heizung, Lüftung, Kälte, Sanitär, Sprinkler und Medien. Alle Baumaßnahmen wurden im laufenden Betrieb der Alcatel durchgeführt.

Februar 2008

Neuer Eproplan-Firmenprospekt

Im Februar 2008 wurde der neue Eproplan-Firmenprospekt fertiggestellt. In neuem Design gibt er einen Überblick zur Unternehmensphilosophie, den Kernkompetenzen und dem Dienstleistungsportfolio sowie den Projekterfahrungen und Qualitäten der Eproplan. In einem zugehörigen Faltprospekt wird die Entwicklung der Eproplan über 25 Jahre kurz dargestellt.

Bitte fordern Sie unseren neuen Firmenprospekt bei Interesse bei Frau Brandt (Telefon 07 11 / 7 69 88-42, E-Mail s.brandt@eproplan.de) an. 

Februar 2008

Vortrag zum Thema „Energieeffizienz von der Erzeugung bis zum Verbraucher“ für Druckereibetriebe durchgeführt

Eproplan hat am 22.02.2008 zum Thema Energieeffizienz in Druckereibetrieben bei einer Seminarveranstaltung für Druckereibetriebe der Heidelberger Druckmaschinen AG in Heidelberg vorgetragen. 15 interessierte Druckereibetriebe haben mit hohem Interesse dieses Thema mit uns diskutiert.

Februar 2008

Zwei neue GuD-Heizkraftwerke für Palm Papierfabriken

Noch vor Weihnachten wurden die zwei neuen GuD-Heizkraftwerke für die Palm Papierfabriken in Wörth und Eltmann erfolgreich in Betrieb genommen und übergeben. In beiden Papierfabriken wurden nach einer Planungs- und Bauzeit von rund zwei Jahren zwei nahezu baugleiche GuD-Anlagen mit einer elektrischen Leistung von jeweils rund 60 MW errichtet. Das Heizkraftwerk am Standort Wörth wird bis Mitte 2008 noch um einen Reststoffkessel (rund 52 MW Feuerungswärmeleistung) erweitert, mit dem Palm seine Produktionsreststoffe und Schlämme aus der Abwasserreinigung energetisch nutzen kann. Damit wurden zwei moderne und hochwirtschaftliche Energiekonzepte realisiert. Eproplan hat für beide Heizkraftwerke die Konzepte erstellt und die Gesamtplanung durchgeführt. In Eltmann fand inzwischen die offizielle Einweihung statt (Artikel in der Mainpost vom 14.01.2008).
Januar 2008

Energieeffizienztisch Ostwürttemberg wird von Eproplan beraten

Eproplan berät seit September 2007 acht mittelständische Unternehmen beim Energieeffizienztisch Ostwürttemberg. In den Monaten Oktober bis Dezember 2007 hat Eproplan Initialberatungen in den Betrieben durchgeführt und rund 130 Energieeinsparmaßnahmen mit Energieeinsparpotenzial von rund 9 Mio. kWh/a (10 %) festgestellt.

Januar 2008

Vortrag zum Thema „Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe von der Erzeugung bis zum Verbraucher“ am 19.02.2008 auf der Messe E-World in Essen

Eproplan wird am 19.02.2008 beim 12. Fachkongress der EnergieAgentur Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Messe E-World zu diesem Thema vortragen.
Januar 2008

Bundeskartellamt verpflichtet RWE zur Versteigerung einer Strommenge von 46 Mio. MWh

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie mit unserer Eproplan-Information Strombeschaffung – bitte sprechen Sie Frau Brandt (Durchwahl -42) an.

Dezember 2007

Genehmigungsantrag für neues GuD- und Reststoffkraftwerk eingereicht (Nov. 2007)

Die Papierfabrik Lang in Ettringen hat im November 2007 den Genehmigungsantrag für ein neues GuD-Kraftwerk (elektrische Leistung Dampfturbine 24 MW, Gasturbosatz 30 MW) mit Reststoffverbrennungsanlage (Feuerungswärmeleistung 80 MW, Produktionsreste, Ersatzbrennstoffe) eingereicht. Eproplan hat für dieses Projekt das Gesamtkonzept und einen Genehmigungsantrag nach 17. BImSchV erstellt.

November 2007

Zuteilungsanträge zum CO2-Emissionshandel für über 50 Heizwerke und Heizkraftwerke gestellt

In den letzten Wochen hat Eproplan die Zuteilungsanträge für 52 vom CO2-Handel betroffene Heizwerke und Heizkraftwerke erstellt. Damit konnten die Anlagenbetreiber rechtzeitig die Zuteilungsanträge bei der DEHSt einreichen.

November 2007

CO2-Emissionshandel, Handelsperiode 2005 – 2007 Europäisches Gericht bestätigt: Ex-Post-Korrektur zulässig

November 2007

Workshop Energiemanagement bei IHK Karlsruhe

Eproplan hat unter Federführung der Landesanstalt für Umweltschutz erfolgreich einen Workshop Energiemanagement für mittelständische Betriebe bei der IHK in Karlsruhe gestaltet. In mehreren Vorträgen mit praktischen Hinweisen wurde das Thema Energiemanagement umfassend beleuchtet. Folgende Themen wurden behandelt:

  • Überblick zum Energiemanagement in Betrieben und Unternehmen
  • Energieeinsparkonzepte von der Erzeugung bis zum Verbraucher
  • Contracting im Energiebereich für Industrie- und Gewerbeunternehmen
Unterlagen zum Workshop können gegen einen Unkostenbeitrag von 20,00 € zugesandt werden. Bitte sprechen Sie hierzu unsere Frau Brandt (Durchwahl -42) an.

Oktober 2007

Ausschreibung für den Bau von zwei neuen Kältezentralen und Modernisierung Heizwerk Universität Würzburg auf dem Markt

Das rund 40 Jahre alte Heizwerk der Universität Würzburg wird vollständig modernisiert und mit neuen Kesseln und einem Anschluss an die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke Würzburg angeschlossen. Außerdem werden zwei neue Kälteinseln mit Absorptionskältemaschinen zur Versorgung der Institutsgebäude errichtet. Eproplan führte hierfür die Gesamtplanung durch. Seit Oktober 2007 sind die Ausschreibungen auf dem Markt.
Oktober 2007

Energieeinsparpotenziale von rund 67 Mio. kWh/a in 12 Industriebetrieben in Unterfranken festgestellt

Im September 2007 wurden die Initialberatungen und Grobanalysen zur Energieeinsparung für 12 mittelständische Industriebetriebe im Rahmen der Energieeffizienzinitiative Unterfranken abgeschlossen. Rund 180 Maßnahmen mit einem Energieeinsparpotenzial von ca. 67 Mio. kWh/a wurden von den Energieberatern der Eproplan identifiziert und bewertet. Jetzt geht es darum, dass die Betriebe diese Maßnahmen auch umsetzen. Eproplan unterstützt sie hierbei.
Oktober 2007

Planung eines neuen Industriekraftwerkes für Papierfabrik Zülpich

Eproplan hat von der Papierfabrik Zülpich den Auftrag für die Planung eines neuen mit Braunkohle und Produktionsreststoffen gefeuerten Industriekraftwerks erhalten. Das neue Kraftwerk mit einer Dampferzeugerleistung von ca. 100 t/h und einer elektrischen Leistung von rund 15 MW soll Ende 2009 in Betrieb gehen.
Juni / Okt. 2007

Eproplan-Qualitätsmanagement-System erfolgreich neu zertifiziert

1995 hat Eproplan als eines der ersten Ingenieurunternehmen ein Qualitätsmanagement-System nach DIN ISO 9001 eingeführt. Im September 2007 wurde das Qualitätsmanagement-System erneut erfolgreich vom TÜV Süd-West für weitere drei Jahre erfolgreich zertifiziert. Der damit verbundene kontinuierliche Verbesserungsprozess trägt dazu bei, dass Eproplan für seine Kunden hochwertige Planungs- und Beratungsleistungen erbringen kann.

September 2007

Erfolgreiches Eproplan Praxis-Seminar 2007

Das dritte Jahr in Folge hat Eproplan erfolgreich sein Praxis-Seminar Energie am 20.09.2007 in Stuttgart-Vaihingen durchgeführt. 27 Teilnehmer konnten begrüßt werden. Aktuelle Themen zur Energiebeschaffung, zum CO2-Emissionshandel sowie zu den Entwicklungen beim KWK- und Erneuerbare-Energien-Gesetz wurden vorgetragen und diskutiert. Des Weiteren wurde das Projekt Neues GuD-Heizkraftwerk mit Reststoffverbrennung der Papierfabrik Palm in Wörth vorgestellt. Gerne übersenden wir Ihnen unsere Seminarunterlagen (Unkostenbeitrag 30,00 €). Bitte sprechen Sie unsere Frau Brandt (Durchwahl -42) an.
September 2007

Energieeinsparkonzepte für rund 20 Papierfabriken in den letzten drei Jahren

Eproplan hat in den letzten drei Jahren ganzheitliche Energieeinsparkonzepte für insgesamt rund 20 Papierfabriken in Deutschland und im europäischen Ausland erstellt. Bei allen Papierfabriken wurden umfangreiche und wirtschaftlich hoch interessante Einsparpotenziale festgestellt. Die umfassenden Bestandsaufnahmen vor Ort, die intensiven Beratungsgespräche mit den Betreibern und nicht zuletzt die ganzheitliche Betrachtungsweise wurden von den Unternehmen sehr geschätzt. Teilweise wurden erste Energiesparmaßnahmen noch während der Beratung umgesetzt.

Feb./Juni 2007

25 Jahre Eproplan

Eproplan feiert in 2007 das 25-jährige Firmenjubiläum. Die Eproplan GmbH wurde 1982 von Horst Schlumberger als unabhängiges Ingenieurbüro gegründet und hat sich seither zu einem erfolgreichen und am Markt anerkannten Ingenieurunternehmen entwickelt. Das Jubiläum wurde in einem gelungenen Fest mit Spaß und Unterhaltung gefeiert.
Feb./Juni 2007
 
DeutschEnglish